Banner

Amerika - Die PGA Tour und drei Majors

GolfplatzDie amerikanische PGA (Profi-Golf-Association) war die erste, die 1901 den Golfsport zur Profi-Angelegenheit machte und deshalb Anspruch auf den Originalnamen hat. Noch im Gründungsjahr wurde das erste Golfturnier ausgetragen. Inzwischen veranstaltet die US-amerikanische PGA Golftourniere auf drei Levels. Bis auf wenige Ausnahmen befinden sich die Austragungsorte in den Bundesstaaten der USA. Zum charismatischsten Austragungsort wurden bereits mehrfach die Links von Pebble Beach erkoren. Beliebt sind aber auch die subtropischen Golfplätze auf Hawaii oder in Florida. Weitere atemberaubende Landschaften lassen sich auf den Courses von Nevada oder Californien bestaunen.

Top-Level Tour (PGA Tour)

Hier spielen die international erfolgreichsten Golfer um die weltweit höchsten Preisgelder. Die Qualifikationskriterien sind entsprechend hoch. Eine Reihe von Ranghöchsten aus anderen Tournier-Listen sowie Teilnehmer des aktuellen Ryders oder Presidents Cup sind automatisch spielberechtigt.

Nationwide Tour

Versteht sich als Second-Level-Tour. Für jüngere Spieler aus aller Welt ist diese Tour der Einstieg in die Profi-Golf-Karriere. Die ersten 20 haben sich automatisch eine Teilnahmeberechtigung für die PGA-Top-Level-Tour erspielt.

Championstour

Der Beginn dieser Wettkampf-Serie geht auf ein Golf-Event von 1978 zurück: Bei den Legends of Golf traten ehemalige Golflegenden in einem Turnier gegeneinander an. Die Publikums-Resonanz auf dieses Ereignis war so grandios, daß man beschloß eine ganze Tour für die ehemaligen Weltmeister und ihre Konkurrenten zu gründen. Daraus sind inzwischen fünf verschiedene Tours entstanden. Insgesamt finden 30 Champions-Turniere statt. Aufgrund der Besonderheit ihrer Teilnehmer gibt es dabei eine ganze Reihe von verschiedenen Sonderregelungen.

Website: http://www.pgatour.com

Die Major-Cups

Drei der vier weltweit wichtigsten Golfturniere finden in den USA statt. Die Majors gehören zum Jahresprogramm aller PGA's, die in der International Federation of PGA-Tours organisiert sind. Für die Wertung auf der Weltrangliste ist diese Grand Slams von höchster Bedeutung.

US Open

1895 gegründet, ist es das älteste der drei amerikanischen Golf-Majors. Das Turnier wird jedes Jahr im Juni ausgerichtet. Teilnehmer qualifizieren sich über Vorausscheide in aller Welt. Einige Spieler, wie beispielsweise die Sieger der letzten fünf Majors, sind automatisch qualifiziert. Für die Austragung wird jedes Jahr ein neuer Ort bestimmt. http://www.usopen.com

PGA Championship

ist das Top-Turnier innerhalb der amerikanischen PGA-Tour. Die Teilnehmer qualifizieren sich über die PGA-Tour. Es findet alljährlich im August auf verschiedenen Golfplätzen Amerikas statt. Trophäe ist die Goldene Ananas.
http://www.golfweb.com

US Masters

Die US Masters gibt es seit 1934. Dieses jüngste der vier großen Major wird im April vom Augusta National Golfclub in Georgia ausgerichtet. Teilnehmen können nur geladene Golfspieler, für deren Einladung es allerdings einige strenge Kriterien gibt. Der Gewinner bekommt das berühmte Grüne Sakko (Green Jacket) und erwirbt ein lebenslängliches Anrecht auf die Teilnahme an allen folgenden US Masters. http://www.masters.org

Golftourniere - Amerika - Teilnehmer - Masters - Majors
© copyright 2006
zum Seitenanfang